Publikationen

Statt "Blech und Chrom" nur noch "Nullen und Einsen"?

- Rechtliche Herausforderungen der Digitalisierung für das Autotuning

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

 

Internet der Dinge, Industrie 4.0, connected car: das Zusammenwachsen von realer und virtueller Welt fordert die Autotuning Branche heraus. Die "Generation Internet" stellt neue Anforderungen auch ans Auto und ans Autotuning. Neue Mitspieler wie Google, Apple, Facebook und Amazon werden zu Autoherstellern. Getunt wird nicht mehr nur hartes Material wie Blech und Chrom, sondern auch Software. Digitale, immaterielle Wirtschaftsgüter werden von Tunern geschaffen. Brauchen Tuner dafür eine "digitale Content Strategie"?

Im Rahmen der Verbandstagung des VDAT - Verband der Automobiltuner e.V. beleuchtete Dr. Rutger von der Horst die rechtlichen Herausforderungen, die die Digitalisierung für das Autotuning mit sich bringt. Die dabei angeschnittenen Fragen haben jedoch auch Geltung für nahezu alle Branchen, die sich nun dem Wechsel gegenübersehen, der mit der "digitalen Transformation" verbunden ist.

Der Vortrag kann hier als pdf abgerufen werden.

 

Störerhaftung beim WLAN-Anschluss ausschließen durch Muster-Belehrung

 

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

Wie kann eine Störerhaftung ausgeschlossen werden?

So kümmert man sich ums digitale Erbe

- Interview Dr. von der Horst in der Zeitung "Die Welt" vom 20.07.2015

 

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

Interview zu digitale Konten oder Online-Abos, was Hinterbliebene wissen müssen – und wie zu Lebzeiten Vorsorge getroffen werden kann.

Der "kleine" und der "große" Doktor:
Wollen wir nicht alle ein wenig „h.c.“ sein?

- Zum EU Beitritt Kroatiens und der Führung akademischer Grade 

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Juli 2013: Kroatien, die Nummer 28
Führung kroatischer Grade in Deutschland
Äquivalenz: Doktor = Doktor?
Beispiel akademische Grade der Medizin
Berufsdoktorat ./. Promotionsdoktorgrad
Zusatzfrage: Verwechslungsfähigkeit – eine Frage des Zusatzes?

 

Mangelverdacht / Verdachtmangel:
Wie verdächtig muss ein Verdacht sein ?

- Zum Verdacht als Mangel im Sinne des § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB, Anmerkung zum „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

5. Teil

d. Verkehrsanschauung
e. Automatischer Wegfall der Betriebserlaubnis und des Versicherungsschutzes?
aa. Erlischt die Allgemeine Betriebserlaubnis durch Chip-Tuning?
(1) Gefährdung von Verkehrsteilnehmern?
(2) Verschlechterung des Abgas- oder Geräuschverhaltens?
(3) Meldung bei der Zulassungsstelle
bb. Wegfall des Versicherungsschutzes?
4. Ergebnis

Mangelverdacht / Verdachtmangel:
Wie verdächtig muss ein Verdacht sein?

- Zum Verdacht als Mangel im Sinne des § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB, Anmerkung zum „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

4. Teil

3. Kritik: Verdachtmangelpotenzial des Chip-Tunings
a. Begriff „Chip-Tuning“
b. Chip-Tuning = Software-Veränderung
aa. Weite Anforderung an herstellerseitige Software
bb. Optimierungspotential
c. Technische Vorgänge beim Chip-Tuning
aa. Aufgaben des Motorsteuergerätes
bb. Arbeitsweise des Motorsteuergeräts
(1) Benzinmotoren
(2) Dieselmotoren
cc. Optimierungsvorgang
(1) Chipaustausch
(2) Flashen
(3) Motor-(Software-)Optimierung via "On-board Diagnose"
Exkurs „Eco-Tuning“
dd. Technisch verändertes Wartungsverhalten erforderlich?
ee. Steigerung des Verschleißrisikos?

Mangelverdacht / Verdachtmangel: Wie verdächtig muss ein Verdacht sein?
- Zum Verdacht als Mangel im Sinne des § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB, Anmerkung zum „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

3. Teil

IV. Chip-Tuning als besondere Art der Vornutzung?
1. Kein bloßer Verdacht-Verdacht
2. Chip-Tuning zweifelsfrei vorgenommen
a. OLG Düsseldorf Chip-Tuning (Verschleißverdacht-)Urteil I
b. OLG Düsseldorf Chip-Tuning (Verschleißverdacht-)Urteil II
c. OLG Hamm Chip-Tuning (Verschleißverdacht-)Urteil III

Mangelverdacht / Verdachtmangel:
Wie verdächtig muss ein Verdacht sein?

- Zum Verdacht als Mangel im Sinne des § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB, Anmerkung zum „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

2. Teil

III. Verdacht erhöhten Verschleißrisikos durch besondere Art der Vornutzung
1. Unsachgemäße Nutzung durch die Vornutzer?
2. Unterschiede zwischen typischer und atypischer Nutzung?
a. Rechtsprechung
b. Kritik: Besonderheit atypischer Vornutzung?
aa. Welcher Verschleißgrad?
bb. Enthalten unterschiedliche Nutzungsarten messbare Risikounterschiede?
cc. Nutzung als Taxe, Miet- oder Fahrschulwagen
dd. Individuelles Nutzungsverhalten
ee. Zwischenergebnis

Mangelverdacht / Verdachtmangel:
Wie verdächtig muss ein Verdacht sein?

- Zum Verdacht als Mangel im Sinne des § 434 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 BGB, Anmerkung zum „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1.Teil

A. „Chip-Tuning-Urteil“ des OLG Hamm
B. Urteilsanmerkung
I. Verdachtmangel
II. Beschaffenheit des Verdachts
1. Rechtsprechung
2. Literatur
3. Strafprozessuale Verdachtsarten
a. Einzelne Verdachtsarten
b. Unbestimmte Rechtsbegriffe
c. Rückschlüsse für zivilrechtlichen Verdachtmangel

 

"Trauen Sie sich": Vertrauensverhältnis Mandant - Anwalt

- Balance zwischen Misstrauen und Vertrauen 8. - 10. Teil

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Einleitung
2. Keinem vertrauen: Die sichere Methode?
3. Vertrauenswürdig
4. Was ist Vertrauen?
5. Wie entsteht Vertrauen?
6. Vertrauensvorschuss: Der Sprung ins kalte Wasser
7. Vertrauen - Auch eine Sache von Zeit und Geduld
8. Vertrauensbeweis und Vertrauensverlust
9. "Gesundes Misstrauen"
10. Seien Sie ein "Fragezeichen-Mensch"

"Trauen Sie sich": Vertrauensverhältnis Mandant - Anwalt

- Balance zwischen Misstrauen und Vertrauen 4. - 7. Teil

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Einleitung
2. Keinem vertrauen: Die sichere Methode?
3. Vertrauenswürdig
4. Was ist Vertrauen?
5. Wie entsteht Vertrauen?
6. Vertrauensvorschuss: Der Sprung ins kalte Wasser
7. Vertrauen - Auch eine Sache von Zeit und Geduld
8. Vertrauensbeweis und Vertrauensverlust
9. "Gesundes Misstrauen"
10. Seien Sie ein "Fragezeichen-Mensch"

"Trauen Sie sich": Vertrauensverhältnis Mandant - Anwalt

- Balance zwischen Misstrauen und Vertrauen 1. - 3. Teil

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Einleitung
2. Keinem vertrauen: Die sichere Methode?
3. Vertrauenswürdig

4. Was ist Vertrauen?
5. Wie entsteht Vertrauen?
6. Vertrauensvorschuss: Der Sprung ins kalte Wasser
7. Vertrauen - Auch eine Sache von Zeit und Geduld
8. Vertrauensbeweis und Vertrauensverlust
9. "Gesundes Misstrauen"
10. Seien Sie ein "Fragezeichen-Mensch"

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

UPDATE - US-MARKTEINSTIEG

 

Die Marktzeichen scheinen günstig zu stehen: das Interesse deutschsprachiger Unternehmer nach den USA, speziell nach Kalifornien, zu schauen, um dort neue Geschäftsfelder „zu erobern" wächst wieder stetig. In einer mehrteiligen Serie schildert Dennis F. Fredricks Attorney at Law, Los Angeles „the dos and don´ts" auf, die aus unternehmerischer Sicht beim US-Markteinstieg zu beachten sind.

Autor: Dennis F. Fredricks, Esq., Fredricks & von der Horst LOS ANGELES *

Inhalt

1. Einleitung: Der US-Markt im Ausblick - „Be local"
2. Das richtige Produkt zur richtigen Zeit
3. Strukturierung der optimalen Gesellschaftsform
4. Der Name der Gesellschaft
5. Registrierung von Geistigem Eigentum
6. Visa und Green Cards
7. Finanzierung
8. Verträge vor Ort
9. Local Partners
10. Professionelle Beratung vor Ort
11. Chancen verbessern: Die größten Fehler beim Markteinstieg vermeiden - Fazit

Meine Domain, Deine Domain - mein Name gehört mir
oder: „Bezahlen Sie für unseren guten Namen!"

- Rechtlicher Schutz und technische Verfügbarkeit von Domains

Autoren: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN
Christian Ewe, Kaufmann und Inhaber der Fa. medienhof, Münster

Inhalt

1. Einleitung
2. Die Domain rechtlich gesehen: Was ist das?
3. Rechtsverstoß durch bloße Anmeldung?
4. Domainname online contra Kennzeichen offline
5. Verwechselungsgefahr
6. Identität oder Zeichenähnlichkeit
7. Gleichnamigkeit
8. Allgemeinbegriffe als Domain
9. Alleinstellungswerbung
10. „Meine Mutter hat aber gesagt,..."
11. „Wat kost´ dat?" - Die Rechtsfolgen
12. Domain-Kauf und Domain-Pacht

Woran erkennt man einen guten Berater?

- Eine kurze Betriebsanleitung für Rechts- und Lebensberater

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Einleitung
2. Gute Kenntnis des anderen
3. Der Dreiklang: Herz - Bauch - Kopf
4. Lebenserfahrung schafft Weisheit
5. Wissen um unbegrenzte Reaktionsmöglichkeiten
6. Handwerkliche Fähigkeiten des Quer- und Gegen-den-Strich-Denkens
7. Irren ist menschlich - auch beim besten Berater
8. Wach sein, neugierig bleiben
9. Und siehe da: Der Lebensmeister!

Digitales Erbrecht

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

Inhalt

1. Einleitung
2. Der Zugriff auf eMails, sms und mms
a. Abgerufene eMails, sms und mms
b. Noch nicht abgerufene eMails etc.
3. Die Domain Verstorbener
4. Die Web-Site Verstorbener
a. Änderung des Impressums
b. Account bei Online-Community
5. Fazit

... und gerne beraten wir auch Sie

 

portrait vonderhorst 200x284

Ihr Ansprechpartner

Dr. Rutger von der Horst

Rechtsanwalt

kontakt klein 

 0251 / 37 94 200
                    

Fredricks & von der Horst
LOS ANGELES │ MÜNSTER │ KÖLN

Kontakt: kanzlei@vonderhorst.de