Statt "Blech und Chrom" nur noch "Nullen und Einsen"?

- Rechtliche Herausforderungen der Digitalisierung für das Autotuning

Autor: Rechtsanwalt Dr. Rutger von der Horst, Fredricks & von der Horst MÜNSTER KÖLN

 

Internet der Dinge, Industrie 4.0, connected car: das Zusammenwachsen von realer und virtueller Welt fordert die Autotuning Branche heraus. Die "Generation Internet" stellt neue Anforderungen auch ans Auto und ans Autotuning. Neue Mitspieler wie Google, Apple, Facebook und Amazon werden zu Autoherstellern. Getunt wird nicht mehr nur hartes Material wie Blech und Chrom, sondern auch Software. Digitale, immaterielle Wirtschaftsgüter werden von Tunern geschaffen. Brauchen Tuner dafür eine "digitale Content Strategie"?

Im Rahmen der Verbandstagung des VDAT - Verband der Automobiltuner e.V. beleuchtete Dr. Rutger von der Horst die rechtlichen Herausforderungen, die die Digitalisierung für das Autotuning mit sich bringt. Die dabei angeschnittenen Fragen haben jedoch auch Geltung für nahezu alle Branchen, die sich nun dem Wechsel gegenübersehen, der mit der "digitalen Transformation" verbunden ist.

Der Vortrag kann hier als pdf abgerufen werden.

 

... und gerne beraten wir auch Sie

 

portrait vonderhorst 200x284

Ihr Ansprechpartner

Dr. Rutger von der Horst

Rechtsanwalt

kontakt klein 

 0251 / 37 94 200
                    

Fredricks & von der Horst
LOS ANGELES │ MÜNSTER │ KÖLN

Kontakt: kanzlei@vonderhorst.de